Suche
Zu den Youth Classic bitte hier klicken...

zu den Chess Tigers ...

CTTC-Seminare
14.-15.02.2015 Weiß-Repertoire mit 1.d4 Teil I GM Michael Prusikin Bericht
30.-31.05.2015 Spielen wie Weltmeister Magnus Carlsen GM Karsten Müller Bericht
11.-12.07.2015 Weiß-Repertoire mit 1.d4 Teil II GM Michael Prusikin Anmelden
19.-20.12.2015 Bauernendspiele & Endspiel Turm und Leichtfigur GM Karsten Müller Anmelden
CTTC Turniere / Schach Erleben
Alters-Klassen-Führende nach 5.Runden - 1.JEM-BS-2015
29.06.2015 - Fünf Runden sind in der 1.Jugend-Einzelmeisterschach des SC Bad Soden gespielt und es kristallisieren sich die ersten Anwärter auf die einzelnen Vereinsmeistertitel der Altersstufen U8, U10, U12, U14 und U16-U18 heraus. Der interessanteste Titel ist natürlich der des Gesamtsiegers der unter 18-jährigen Teilnehmer und der größte Pokal und ein brandneues Programm Komodo Chess 9 wird an ihn übergeben, momentan führt Leo Max Deppe mit perfektem Score. In den anderen Altersklassen U14 mit dem führenden Jan Frederik Werndl, der U12 mit Boris Blagoev und der U10 mit Kevin Haack scheint noch alles offen zu sein, nur in der Altersklasse U8 führt James Weller uneinholbar mit 4 Punkten aus 5 Partien - bisher eine Glanzleistung des jungen Neuzuganges, dessen aktiver Vater letztes Jahr in der 1.Mannschaft in Bad Soden spielte. Bei den Mädchen führt nach Wertung hauchdünn Maribel Wagner, die letzten Freitag ihren allerersten Sieg am Brett in langer Bedenkzeit errang. Eine Besonderheit bei dieser Meisterschaft ist, dass der Zweitplatzierte hinter dem Gesamtsieger den Pokal seiner Altersklasse bekommt.
Bilder und Tabellen zum kennenlernen ...
TopTurniere
Chess-Meeting 2015 - Zweiter Sieg für Nisipeanu
Ruhetag am Montag
28.06.2015 - Nachdem Liviu-Dieter Nisipeanu gestern gleich seine allererste Chess-Meeting-Partie gewonnen hatte, dachte er sich offenbar, dass man so schön in Schwung gleich auch die zweite gewinnen könnte - gerne auch mit Schwarz! Gedacht, getan musste heute ausgerechnet der scheidende Deutsche Arkadij Naiditsch gegen den Neu-Deutschen eine Null quittieren. Damit führt Nisipeanu unweigerlich alleine die Tabelle an - sogar mit einem ganzen Punkt Vorsprung. Doch einige der Favoriten, die gestern noch schwächelten, zeigten sich heute auf der Höhe. Vladimir Kramnik machte sich mit ordentlich Wut im Bauch als Nachziehender über die arme Hou Yifan her, die sich lieber nicht allzu sehr wehrte. Und auch Wesley So hat noch alle Möglichkeiten, seinen Fehlstart auszubügeln, nachdem er heute mit Fabiano Caruana die Nr. 1 der Setzliste schlug. Möglich, dass der Italo-Amerikaner etwas überspielt ist. Ganz bestimmt wird ihm der morgige Ruhetag sehr gelegen kommen. Das einzige Remis der zweiten Runde kam übrigens von Georg Meier und Ian Nepomniachtchi.
Ergebnisse, Tabelle & Partien...

Turnierseite
Universität
CT Universität 2014/15 - Die sechsunddreißigsten Lektionen sind online
Lösen Sie die Kombination der Woche #36!
27.06.2015 - Ab sofort können Sie die sechsunddreißigsten Lektionen des laufenden Jahrgangs der Chess Tigers Universität 2014/15 herunterladen. Im Kurs Nachspielen, Verstehen, Anwenden hat sich Ihr Kursleiter FM Christian Schramm mal eine Partie aus der jüngst erst beendeten Frankfurter Stadtmeisterschaft ausgesucht, in welcher ein Meister dem Amateur mal so richtig zeigt, wie das Spiel funktionieren kann. Im Kurs Kombinationen der modernen Praxis von Mike Rosa erwarten Sie wie gewohnt zehn Aufgaben unterschiedlicher Schwierigkeit. Im GS4 Endspiel Turbo geht es um die hohe "Kunst der Verteidigung". In der Kombination der Woche dürfen Sie die weißen Steine zu einem triumphalen Sieg führen. Attacke!
Kombination der Woche & mehr...


Chess Tigers Universität - Überblick
Chess Tigers Universität - Jahrgang 2014/15
Chess Tigers Universität - Probelektionen
Ich will Chess Tiger werden!
Mitgliederbereich
TopTurniere
Chess-Meeting 2015 - Zwei deutsche Siege zum Auftakt
27.06.2015 - Heute hat in Dortmund das traditionelle Sparkassen Chess-Meeting begonnen. Der Star des Turniers ist wie immer Vladimir Kramnik mit seinen bereits zehn Triumphen im Pott, aber wie schon 2014 musste er auch heute gleich mit Weiß die erste Niederlage hinnehmen. Dieses Mal war es nicht Georg Meier, sondern Arkadij Naiditsch, der den russischen Hünen über die Klinge springen ließ. Zuletzt ist der bald für Aserbaidschan spielende Deutsche unter die 2700 gerutscht, weil er besonders gegen schwächere Gegner patzt, aber große Namen respektiert er und spielt dann auch entsprechend. Sehr stolz darf und wird der Wahl-Deutsche Liviu-Dieter Nisipeanu sein, denn er konnte mit Wesley So einen der aktuell Besten schlagen. Konsequent nutzte er einen schweren Fehler seines jungen Gegners zu einem Bauerngewinn gefolgt von unwiderstehlichem Angriff. Die beiden anderen Duelle endeten ohne Sieger, was aber auch anders hätte ausgehen können. Besonders Georg Meier erarbeitete sich gegen Hou Yifan eine sehr vorteilhafte Stellung, verschenkte aber nach gewohnt zäher Verteidigung der Chinesin den Sieg. Vorjahressieger Fabiano Caruana hatte als Schwarzer gegen Ian Nepomniachtchi gute Chancen, aber dann fand der Wahl-Amerikaner nicht die besten Züge und musste den Russen ins Remis entwischen lassen.
Ergebnisse, Tabelle & Partien...

Turnierseite
CTTC Turniere / Schach Erleben
Leo Max Deppe souverän - James Weller überrascht alle!
5.Runde Jugend-Einzel-Meisterschaft in Bad Soden mit dicken Überraschungen!
26.06.2015 - Die erfahrenen Spieler konnten ihre Klasse in der 5.Runde zeigen. Die Urgesteine der 1.Generation im Chess Tigers Training Center, Leo Max Deppe und Ruben Rittberger konnten ihre Partien gewinnen, Leo ganz souverän gegen Kevin Haack und Ruben mit ein bisschen Mühe in einem Turmendspiel gegen unseren neuen Spieler Adam-Kristof Baranyai-Molnar (DWZ 1562) aus Ungarn. Lukas Martin hatte am Schluss in der Partie gegen den jungen Boyan Blagoev nur einen kurzen schwachen Moment und die Partie wurde remis. Aber an Tisch 5 ließ James Weller seinem Gegenüber Andreas Haller keine Chance und erzielte nach der Auftaktniederlage gegen den Turnierfavoriten Leo Deppe in der 1.Runde jetzt den vierten Sieg in Folge. Auch Boris Blagoev fuhr seinen vierten Sieg gegen den starken Andrius Paukstys in die Scheuer. Die dritten Siege ließen Daniel Senko und Christian Haller folgen. Maribel Wagner kam gegen Fabian Walter zu ihrem allerersten Sieg ihrer Karriere im langsamen Turnierschach, die Freude war groß über das schöne Matt und der Eifer für die letzten zwei Runden riesengroß.
.Ergebnisse 5.Runde, Auslosung 6.Runde, ...
TopTurniere
Topalov gewinnt Norway Chess 2015
Hammer schlägt Carlsen
25.06.2015 - Selbstverständlich hatten unzählige Schachfans zum Abschluss des Norway Chess 2015 auf einen packenden Showdown zwischen Veselin Topalov und Viswanathan Anand mit möglichst zweischneidiger Eröffnung, taktischen Scharmützeln und Opfern gehofft. Doch auf diesem Niveau der absoluten Weltklasse kann es leicht passieren, dass der Weißspieler eine Variante bringt, die zu einer toten Stellung führt. Topi brauchte nur ein Remis zum Turniersieg und gegen Vishys Ragosin-Verteidigung kannte er eben einen leichten Weg, seinen Eröffnungsvorteil in eine völlig ausgeglichene Stellung zu verwandeln. Und so war binnen kürzester Zeit und nur 18 Zügen das Remis beschlossene Sache und Topalov der alleinige Turniersieger. Der 2. Rang im Turnier und damit der Sprung auf den 2. Rang der Weltrangliste sorgen dafür, dass Anand Stavanger sehr zufrieden verlassen wird. Punktgleich mit dem Inder kam Hikaru Nakamura ins Ziel, indem er in der letzten Partie des gesamten Turniers gegen einen enttäuschenden Levon Aronian gewann. Letztlich muss der Amerikaner mit Rang 3 leben, da er knapp nach Sonneborn-Berger-Wertung hinter Anand liegt. Was passieren kann, wenn man auf Biegen und Brechen mit Schwarz von Anfang an auf Gewinn spielt, musste Magnus Carlsen erfahren. Der Weltmeister musste heute gegen Landsmann Jon Ludvig Hammer antreten und spielte eine unglaublich schlechte Eröffnung, hatte dann die Chance, sich zu retten, beging dann aber einen weiteren Fehler und wurde fachgerecht von seinem Freund und Sekundanten zerlegt. Für Carlsen bedeuten 3,5 aus 9 und 22,7 ELOs weniger das schlechteste Turnier seiner Karriere, aber schon im nächsten Turnier (der Sinquefield Cup im August) wird er garantiert wieder im vorderen Drittel der Tabelle zu finden sein, oder?
Ergebnisse, Endstand, Bilder & Partien...

Turnierseite
Universität
CT Universität 2014/15 - Die fünfunddreißigsten Lektionen sind online
Lösen Sie die Kombination der Woche #35!
25.06.2015 - Ab sofort können Sie die fünfunddreißigsten Lektionen des laufenden Jahrgangs der Chess Tigers Universität 2014/15 herunterladen. Im Kurs Nachspielen, Verstehen, Anwenden wirft Ihr Kursleiter FM Christian Schramm einen Blick auf den just beendeten Mitropa Cup. Ein Grund, warum am Ende die Österreicher gewannen, ist die dieses Mal besprochene Partie. Im Kurs Kombinationen der modernen Praxis von Mike Rosa erwarten Sie wie gewohnt zehn Aufgaben unterschiedlicher Schwierigkeit. Im GS4 Endspiel Turbo stehen alle Zeichen auf "Prophylaxe". Vorsicht ist noch immer die Mutter der Porzellankiste! Diese hätte Schwarz in der Kombination der Woche ebenfalls walten lassen sollen. Können Sie als Weißer beweisen, dass sich der Gegner fahrlässig verhalten hat?
Kombination der Woche & mehr...


Chess Tigers Universität - Überblick
Chess Tigers Universität - Jahrgang 2014/15
Chess Tigers Universität - Probelektionen
Ich will Chess Tiger werden!
Mitgliederbereich
TopTurniere
Norway Chess 2015 - Anand siegt erneut und jagt Topalov
Großes Finale am Donnerstag
24.06.2015 - Dass es beim Norway Chess 2015 wirklich noch spannend werden würde, darauf haben nicht viele gewettet. Zu überlegen schien Veselin Topalov, doch in der heutigen Runde 8 entglitt ihm ein nahezu ausgeglichenes Endspiel gegen Anish Giri zur ersten Niederlage im Wettbewerb. Das gab Viswanathan Anand und Hikaru Nakakmura die unverhoffte Gelegenheit doch noch zur Jagd auf den Bulgaren zu blasen. Vishy hatte mit Jon Ludvig Hammer den scheinbar leichteren Gegner und wurde seiner Favoritenrolle vollauf gerecht. Bauer um Bauer des Norwegers verschwand ersatzlos vom Brett, als es derer drei waren, hatte Hammer genug. Naka bekam gegen Maxime Vachier-Lagrave eine angenehme Stellung gegen dessen Najdorf-Sizi und hatte den Franzosen fast schon am Wickel, aber dann wehrte sich dieser nach einer ausgelassenen Chance ausgezeichnet und entkam ins Remis. Den dritten Sieg des Tages erzielte ein diesmal glücklicher Magnus Carlsen gegen Levon Aronian. Nach einem verschmähten Qualitätsgewinn hätte der Weltmeister sogar in Verlustgefahr geraten können, aber stattdessen griff Aronian schwer fehl und verlor. Alle restlichen Partien endeten ohne Sieger. Somit kommt es in der morgigen Schlussrunde ab 16 Uhr zum Showdown zwischen Topalov als Weißer und Anand um den Turniersieg. Topi hat noch einen halben Zähler mehr, aber vielleicht erinnert sich ja der eine oder andere Fan an eine ganz bestimmte WM-Partie, in welcher der Inder mit Schwarz groß auftrumpfte... Klar ist bei dieser Konstellation, dass das Turnier morgen in der normalen Spielzeit entschieden wird - einen Tiebreak kann es nicht mehr geben.
Ergebnisse, Tabelle, Bilder & Partien...

Turnierseite
TopTurniere
Norway Chess 2015 - Nullrunde
23.06.2015 - Erstmal endeten beim Norway Chess 2015 alle Partien einer Runde ohne Sieger. Im siebten Umlauf war es erstaunlicherweise ausgerechnet Magnus Carlsen, der nach extrem eigenwilliger Eröffnung als Schwarzer gegen Maxime Vachier-Lagrave mehr oder weniger ins Remis einwilligen musste. Nur 14 Züge waren gespielt, da sahen sich beide Seiten genötigt, die Stellung drei Mal zu wiederholen. Nach nur 20 Zügen einigten sich wenig später auch Levon Aronian und Viswanathan Anand darauf, die Friedenspfeife zu schmauchen. Der Armenier fand keinen motivierenden Weg, auf mehr zu spielen, und Vishy war auch nicht unglücklich über ein leichtes Remis mit Schwarz. Länger hielten da schon die sechs anderen Spieler durch, aber ernsthaft das Gleichgewicht gestört wurde nur zwischen Jon Ludvig Hammer und Anish Giri. Dabei war es der Norweger, der ein besseres Turmendspiel herbeiführen konnte und den Niederländer eine Weil knetete. Damit hat sich am Tabellenstand natürlich nichts geändert - es führt weiterhin Veselin Topalov mit 1,5 Zählern Vorsprung auf Naka und Vishy. Aber die Chancen auf den Turniersieg sind bei noch zwei ausstehenden Runden für den Bulgaren (Unstopalov) beträchtlich gestiegen. Allerdings steht in der Schlussrunde noch das geschichtsschwangere Duell gegen Anand an - da war doch mal was...
Ergebnisse, Tabelle, Bilder & Partien...

Turnierseite
TopTurniere
Norway Chess 2015 - Topalov und Anand siegen
22.06.2015 - Gut möglich, dass sich der eine oder andere Topstar Gedanken macht, ob er nicht auch mal einfach ein halbes Jahr pausiert, um neue Kräfte zu sammeln, jedenfalls hat dies Veselin Topalov sehr gut getan. Ohne wirkliche Probleme überspielte der Bulgare in der heutigen 6. Runde des Norway Chess 2015 mit Schwarz Alexander Grischuk und hat nun drei Runden vor dem Ende 1,5 Punkte Vorsprung auf die nächsten Verfolger. Zu diesen zählt Viswanathan Anand, welcher über einen völlig überforderten Maxime Vachier-Lagrave herfiel und diesen wie schon zuvor Magnus Carlsen im Königsangriff erledigte. Damit liegt der Inder ebenso bei +2 wie auch Hikaru Nakamura, der heute nach fast 100 Zügen ein Schwarzremis von Carlsen bekam. Auch die anderen Partien endeten unentschieden, so dass am Tabellenende weiterhin Hammer und Carlsen rangieren, allerdings hat sich noch Grischuk nach zwei Niederlagen in Serie hinzugesellt.
Ergebnisse, Tabelle, Bilder & Partien...

Turnierseite
TopTurniere
Norway Chess 2015 - Der nächste Norweger beschenkt Topalov
Erste Siege für Carlsen und Aronian
21.06.2015 - In der ersten Runde gab es zur Begrüßung von Magnus Carlsen persönlich einen ganzen Punkt, und in der heutigen fünften Runde des Norway Chess gab es nochmals einen halben mehr als "verdient" von Norweger Nr. 2. Jon Ludvig Hammer spielte wirklich eine tolle Partie, lieferte sich eine echte Schlacht mit dem Tabellenführer, lehnte die Möglichkeit zu einem Remis ab, opferte eine Figur für drei Bauern und erreichte dann nach kritischer Zwischenphase mit genauem Spiel eine Remisstellung. Nun musste nur noch der letzte gegnerische Bauer vom Brett, aber statt das einzügig zu erzwingen, stellte er mit einem Zug gleich beide Bauern am Königsflügel ein. Mit seinem vierten Siegen baut Topalov seine Führung weiter aus, während der Carlsen und Levon Aronian ihre ersten vollen Punkte notieren durften. Der Weltmeister trickste Alexander Grischuk in einer ausgeglichenen Stellung gekonnt aus, als sich dieser mal wieder in schlimmer Zeitnot befand. Aronian stellte Fabiano Caruana ebenfalls im Endspiel eine kleine Falle, auf die der Italiener tatsächlich hereinfiel. Die beiden restlichen Duelle endeten ohne Sieger, wobei der Kampf zwischen Hikaru Nakamura und Viswanathan Anand deutlich packender war, als die Nullnummer zwischen Maxime Vachier-Lagrave und Anish Giri.
Ergebnisse, Tabelle, Bilder & Partien...

Turnierseite
CTTC Turniere / Schach Erleben
Leo Max Deppe - allein an der Spitze
Die Gebrüder Blagoev feiern glücklichen Doppelerfolg - Ben Eichenauer mit seinem ersten Punkt
21.06.2015 - Die Turnierteilnehmer der 1.Bad Sodener Jugend-Einzel-Meisterschaft werden immer routinierter und auch die Eltern werden immer termintreuer. Die organisatorischen Kenntnisse der jungen Bad Sodener Mitglieder werden erstaunlich nachhaltig verbessert: Schweizer-System, Auslosungsregeln, Deutsche-Wertungszahl, Basisbedenkzeit mit 60min und additiven 30s pro Zug, wieviel DWZ habe ich gewonnen, wo spiele ich, wann kann ich die nächste Auslosung sehen, welche Farbe habe ich, kann ich gegen Leo kommen, bekomme ich DWZ bei kampflosen Punkten, usw. Die Routine beim Umgang mit der Uhr, Stift hinlegen, suchen nach dem besten Zug, prüfen was der Gegner machen kann oder was er langfristig machen kann, noch einmal Abschlussprüfung, Zug machen, Uhr drücken, Zug aufschreiben, Stift schön hinlegen, auch nachdenken, wenn der Gegner dran ist! Ja, es war der Spieltag der erfahrenen Spieler: Leo Max Deppe siegte gegen den bisherigen Tabellenführer Jan Frederik Werndl mit einer guten Caro Kann-Partie am 1.Brett. Am zweiten Brett spulten die 10-jährigen Kevin Haack und Adam-Kristof Baranyai-Molnar ihre hochdramatische "Italienische Partie" in einem Höllentempo herunter, sodass Sie am Ende mehr Zeit auf der Uhr hatten als vorher: Weiß 1:12h und Schwarz 1:02h. Montags vorher hatten schon die Brüder Boris und Boyan Blagoev sowie Andreas Haller und Frederik Jungblut ihre dritten Punkte eingefahren. Es läuft fantastisch für die Gewinner und noch weniger rund für die Verlierer, aber alle sind mit großem Eifer dabei. Einfach schön, die jungen Cracks!
viele Bilder, Ergebnisse, Tabellen, Auslosung
Universität
CT Universität 2014/15 - Die vierunddreißigsten Lektionen sind online
Lösen Sie die Kombination der Woche #34!
20.06.2015 - Ab sofort können Sie die vierunddreißigsten Lektionen des laufenden Jahrgangs der Chess Tigers Universität 2014/15 herunterladen. Im Kurs Nachspielen, Verstehen, Anwenden spricht Kursleiter FM Christian Schramm nur Französisch - na ja, es ist die Französische Liga, es spielen zwei Franzosen, und gespielt wird natürlich Französisch! Aber keine Sorge, der Text ist wie immer in Deutsch! Im Kurs Kombinationen der modernen Praxis von Mike Rosa erwarten Sie wie gewohnt zehn Aufgaben unterschiedlicher Schwierigkeit. Im GS4 Endspiel Turbo stehen Stellungen mit "Dame gegen zwei Türme" zur Diskussion. Die Kombination der Woche ist nett, wenn man sie denn entdeckt. Können Sie mit Weiß die Gelegenheit beim Schopfe packen und Schwarz einen schweren Schlag verpassen?
Kombination der Woche & mehr...


Chess Tigers Universität - Überblick
Chess Tigers Universität - Jahrgang 2014/15
Chess Tigers Universität - Probelektionen
Ich will Chess Tiger werden!
Mitgliederbereich
TopTurniere
Norway Chess 2015 - Anand zerlegt Carlsen
Alleinige Führung für Topalov
19.06.2015 - Drei Weißsiege und zwei Remis sah die heutige vierte Runde des Norway Chess 2015 und brachte ordentlich Bewegung in die Tabelle. Denn diese führt nun erstmals nur noch ein Spieler an - nämlich Veselin Topalov. Das unglaubliche Glück in Runde 1 scheint den Wenigspieler aus Bulgarien beflügelt zu haben, jedenfalls schlug er heute auch Levon Aronian und liegt nun bei +3. Mit +2 folgt Hikaru Nakamura, der eine lange Partie gegen Anish Giri remisierte, der wiederum mit +1 auf dem dritten Rang folgt. Diesen allerdings muss er sich mit Viswanathan Anand teilen. Der Inder überspielte Magnus Carlsen als Weißer nach allen Regeln der Schachkunst und stürzte die norwegische Fangemeinde in ein Jammertal. Das i-Tüpfelchen setzte dann auch noch Alexander Grischuk mit seinem Sieg gegen Norweger Nr. 2 Jon Ludvig Hammer. Topalov mit einer Performance jenseits der 3100, der amtierende Weltmeister mit 0,5/4, was ihm zuletzt vor exakt 10 Jahren in Gausdal als Vierzehnjähriger passiert ist - das Norway Chess 2015 bietet allerlei Diskussionsstoff. Sicherlich auch morgen, obwohl sich die Spieler schonen dürfen, denn es wird ein Ruhetag eingelegt. Am Sonntag um 16 Uhr geht es dann weiter.
Ergebnisse, Tabelle, Bilder & Partien...

Turnierseite
TopTurniere
Norway Chess 2015 - Nakamura und Topalov führen nach Runde 3
18.06.2015 - Nach dem geschenkten Sieg in Runde 1 holte sich Veselin Topalov heute mit starkem Spiel den vollen Zähler von Maxime Vachier-Lagrave zur - wie es lange Zeit aussah - alleinigen Führung nach 3 Runden beim Norway Chess 2015. Doch ein Spieler hatte etwas dagegen, und das war ... Fabiano Caruana. Der bald wieder für die USA startende Italiener hatte sich gegen Landsmann Hikaru Nakamura ein bequemes Turmendspiel aufgebaut, welches nur mit einem Remis enden konnte, aber aus noch ungeklärten Gründen brachte er sich mit einem wirklichen Anfängerfehler (40...g5?? - siehe Diagramm) in eine Verluststellung und verhalf Naka damit zur geteilten Tabellenführung. Alle weiteren Partien endeten ohne Sieger, wurden aber bravourös ausgekämpft und lieferten eine Menge Analysestoff. Richtig ernsthaft gestört wurde das Gleichgewicht allerdings nur zwischen Magnus Carlsen und Anish Giri. Der bisher so glücklose Norweger erspielte sich eine Gewinnstellung, doch dann verpasste er eine Computerlösung zum sofortigen Sieg und übersah dann eine starke Verteidigung des Niederländers. Somit muss der Weltmeister auch nach der dritten Runde die rote Laterne hochhalten. Morgen wird er Schwarz gegen Viswanathan Anand haben, der bisher als einziger Spieler alle Partien remisiert hat, aber dafür auch behaupten kann, als einziger bisher niemals auf Verlust gestanden zu haben.
Ergebnisse, Tabelle, Bilder & Partien...

Turnierseite
Universität
CT Universität 2014/15 - Die dreiunddreißigsten Lektionen sind online
Lösen Sie die Kombination der Woche #33!
18.06.2015 - Ab sofort können Sie die dreiunddreißigsten Lektionen des laufenden Jahrgangs der Chess Tigers Universität 2014/15 herunterladen. Im Kurs Nachspielen, Verstehen, Anwenden hat FM Christian Schramm ein reines Damenduell der Frauen-Europameisterschaft 2015 ausgesucht. Sowohl am als auch auf dem Brett dominieren die Ladies und sorgen für allerlei kritische Stellen, die Sie nun lösen sollen. Im Kurs Kombinationen der modernen Praxis von Mike Rosa erwarten Sie wie gewohnt zehn Aufgaben unterschiedlicher Schwierigkeit. Im GS4 Endspiel Turbo geht es um das komplexe Duell "Turm gegen zwei Leichtfiguren". Die Kombination der Woche ist durchaus knackig, aber wenn man mal geblickt hat, worum es geht, gewinnt Schwarz doch recht einfach.
Kombination der Woche & mehr...


Chess Tigers Universität - Überblick
Chess Tigers Universität - Jahrgang 2014/15
Chess Tigers Universität - Probelektionen
Ich will Chess Tiger werden!
Mitgliederbereich
TopTurniere
Norway Chess 2015 - Caruana trifft Norwegen mitten ins Herz
Zweite Niederlage in Serie für Carlsen
17.06.2015 - Gestern verlor Magnus Carlsen bekannt unglücklich die längste Partie des Tages, in Runde 2 heute folgte die kürzeste Partie mit gleichem Ergebnis. Doch dieses Mal wurde er auf dem Brett geschlagen und zwar von Fabiano Caruana. Die Nr. 2 der Weltrangliste kannte sich in der speziellen Stellung des Berliner Endspiels als Weißer schlicht besser aus und nutzte eiskalt die Ungenauigkeiten des Weltmeisters. Für die Statistiker unter Ihnen: Carlsen verlor zuletzt in Bilbao 2010 die ersten beiden Partien eines Turniers - damals gegen Vladimir Kramnik und Viswanathan Anand. Dieser kolossale Fehlstart ist natürlich auch aus norwegischer Sicht bitter, zumal auch Jon Ludvig Hammer heute einen halben Punkt vergeudete. Norwegens Nr. 2 hatte Maxime Vachier-Lagrave am Rande der Niederlage, aber nach einer norwegischen Ungenauigkeit rettete sich der Franzose noch in das berühmte "Falscher Läufer-Endspiel". Auch alle weiteren Duelle endeten heute friedlich. Damit führen aktuell gleich fünf Spieler die Tabelle an, und alleiniger Letzter mit leerem Punktekonto ist Carlsen.
Ergebnisse, Tabelle, Bilder & Partien...

Turnierseite
TopTurniere
Schock in Stavanger: Carlsen kennt die Regeln nicht!
Zeitüberschreitung des Weltmeisters in Gewinnstellung
16.06.2015 - Heute fand die erste Runde des Norway Chess 2015 statt, nachdem gestern Maxime Vachier-Lagrave das Blitzturnier um die Startplätze gewonnen hatte. Für das erste Ergebnis im Hauptturnier sorgten Viswanathan Anand und Fabiano Caruana mit einem völlig gerechten Remis. Danach jedoch floss eine Menge Blut. Den Anfang machte Anish Giri mit seinem Sieg gegen Alexander Grischuk, Hikaru Nakamura legte gegen den zweiten Norweger im Feld Jon Ludvig Hammer nach, und bald darauf musste sich Levon Aronian dem Blitzchampion von gestern beugen. Die längste Partie spielten Magnus Carlsen und Veselin Topalov, und es sollte ein wahres Drama werden. Der Norweger eroberte einen Bauern und knetete seinen Gegner in der Folge mal wieder nach allen Regeln der Kunst, bis er den Sieg in der Tasche hatte. Aber dann, im 61. Zug, ließ sich Carlsen ungewöhnlich viel Zeit, den Gewinnzug 61.Lc4+ auszuführen, die Sekunden tickten herunter, und dann trat der Schiedsrichter ans Brett und unterrichtete den Champion darüber, dass er auf Zeit verloren hatte. Dem absoluten Entsetzen folgte rasch die Erkenntnis, dass es ab dem 61. Zug keine Extrazeit gibt. Auf dem kleinen Bildchen oben sieht man, dass selbst Topalov es nicht fassen konnte, was soeben geschehen war. Im vergangenen Jahr an gleicher Stätte wäre Carlsen nichts passiert, doch die diesjährige Bedenkzeit sieht 2 Stunden für 40 Züge vor und dann 1 Stunde plus 30 Sekunden pro Zug für den Rest der Partie. Da diese Bedenkzeit offenbar laut vor dem Start der Runde nochmals angesagt wurde, muss sich Carlsen selbst die Schuld geben, denn er kam zu spät! Allerdings ist es eine Tatsache, dass es bei dem ständigen Wechseln der Bedenkzeiten irgendwann zu so einem Zwischenfall kommen musste.
Ergebnisse, Tabelle, Bilder & Partien...

Turnierseite
CTTC Turniere / Schach Erleben
1.JEM-BS-2015 - 3.Runde beendet - 4.Runde ausgelost ...
Nur noch fünf Spieler mit blütenweißer Weste - die prickelnden Begegnungen kommen in der nächsten Woche!
14.06.2015 - In den Begegnungen der dritten Runde war schon Pfeffer drin, bei den "Großen" wie bei den "Kleinen". Am interessantesten war die Partie am Spitzenbrett zwischen Adam-Kristof Baranyai-Molnar (DWZ 1562) und Daniel Senko (DWZ 1009), die auch leicht anders herum ausgehen hätte können. Auch die Partie der 1.Klässler Fabian Walter gegen James Weller hatte es in sich. Der Schiedsrichter HWS musste die Partie ein paar Züge zurücknehmen, obwohl ein reguläres Matt auf dem Brett als Schlussstellung zu sehen war - aus "Versehen" waren Fabian bei der langen Rochade der König und der Turm zu nahe an den Brettrand gesaust - aber bei der Wiederaufnahme gelang James doch ein ähnliches Matt, ganz zum Unmut des 6-jährigen Gegenüber! Ruben Rittberger remisierte die erste Partie des Turniers nach insgesamt 46 gespielten Partien mit Leon Patalen. Das zweite Remis gab es zwischen Simon Rosar und Maribel Wagner. Eine echte Kampfpartie lieferten sich Miksa Ratfai und Boyan Blagoev. Boyan spielte aufreizend langsam und gut mit einem permanent leidenden Gesichtsausdruck, um seinen überaus schnellen Gegner aus dem Rhythmus zu bringen, was ihm schließlich gelang mit einem Damenmatt auf g2. Die kleine Bilderserie zeigt einen echten Wettkämpfer!
und viele Bilder mehr, Tabellen, Paarungen, .
Universität
CT Universität 2014/15 - Die zweiunddreißigsten Lektionen sind online
Lösen Sie die Kombination der Woche #32!
13.06.2015 - Ab sofort können Sie die zweiunddreißigsten Lektionen des laufenden Jahrgangs der Chess Tigers Universität 2014/15 herunterladen. Im Kurs Nachspielen, Verstehen, Anwenden zählt heute mal nicht die ELO, sondern die Brisanz der Partie. Bei der Deutschen Jugendmeisterschaft U14w hatte Jana Schneider die besten Chancen auf den Titel, aber dann passierte ihr gegen Lara Schulze das eine oder andere Missgeschick. Können Sie an allen zehn Stellen, die der Meister ausgesucht hat, die besten Züge ermitteln? Im Kurs Kombinationen der modernen Praxis von Mike Rosa erwarten Sie wie gewohnt zehn Aufgaben unterschiedlicher Schwierigkeit. Im GS4 Endspiel Turbo geht es nochmals um das Thema "Mehrqualität". Der zweite Teil testet Turm gegen Springer. Die Kombination der Woche verlangt aus weißer Sicht Mut und etwas Rechenkraft, dann fällt die schwarze Verteidigung.
Kombination der Woche & mehr...


Chess Tigers Universität - Überblick
Chess Tigers Universität - Jahrgang 2014/15
Chess Tigers Universität - Probelektionen
Ich will Chess Tiger werden!
Mitgliederbereich

   

Session-ID: b0f93124dfa0d31a6c636fc49e5e4c53

Copyright © 2015 Chess Tigers Training Center GmbH






  


AKTIVE VEREINE
  U53 OSG Baden-Baden 1922
  U53 SC Vaterstetten
  1.Chess960 Club FM
  U51 SC Frankfurt-West
  U31 Sfr. Kelkheim
  U29 SF Deizisau
  U23 SC Dillingen
  U20 SK Bad Homburg 1927
  U17 Sfr. 57 Stockstadt
  U17 SC Bad Soden
  U16 Hamburger SK von 1830
  U11 SV Wilkau Haßlau
  U11 SV Kelsterbach
  U11 SK 1980 Gernsheim
  U10 C4 Chess Club
  U10 Lübecker SV von 1873
  U10 Svg 1920 Plettenberg
  U09 Vfl Gräfenhainichen
  U09 SSV Vimaria 91 Weimar
  U08 SC Turm Erfurt
  U08 SK Horb 1966
  U08 SC Schalksmühle 1959
  U07 SV Weidenau-Geisweid
  U07 SV Bannewitz
  U07 Multatuli Ingelheim
  U06 SV Breitenworbis
  U06 SV 1934 Ffm-Griesheim
  U05 Wiesbadener SV 1885
  U05 TuS Brake 1896
  U05 SC Röthenbach
  U05 SC Eschborn 1974
  U05 SC 1961 König Nied
  U05 SK Gau-Algesheim
  U03 Die SF Frankfurt 1921
  U02 SC Heusenstamm

AKTIVE SCHULEN
  U15 Anna-Schmidt-Schule Frankfurt
  U12 Geschwister-Scholl-Schule Schwalbach
  U08 Phorms-Schule-Frankfurt
  U05 Schulkinderhaus GSS1 Schwalbach

INAKTIVE VEREINE
  SC 1979 Hattersheim
  Vogtland SC Plauen 1952
  SC 1952 Roetgen
  SF Pfullingen
  Stader Schachverein
  SV Nürtingen
  SV Spk Griesheim
  SG Zürich
  SV Bodenheim
  Schachmatt Weiterstadt
  SV Groß-Gerau
  SV Jedesheim
  SV Hilden 1922
  SK 1929 Mainaschaff
  SV 1947 Walldorf
  SC Reutlingen
  SC Landskrone
  SK Doppelbauer Kiel
  TSV Schott Mainz
  SF Heimersheim
  SC Werl 81
  SF 1876 Göppingen
  SF HN-Biberach 1978
  SF Konz-Karthaus
  SK Cham
  SV Marsberg
  SV Lahn/Limburg
  PSV Uelzen
  Sfr. Heidesheim 1956
  SV Fortschritt Oschatz
  Post-SV Memmingen
  FC Fasanerie-Nord
  SV 1920 Hofheim
  Krefelder SK Turm 1851
  Union-Ansfelden
  SC Bad Nauheim