Suche
Zu den Youth Classic bitte hier klicken...

zu den Chess Tigers ...

CTTC-Seminare
  24.-25.06.2017 Erfolgreich mit 1.Sf3 GM Michael Prusikin Bericht
  16.-17.12.2017 Die Kunst der Verteidigung GM Karsten Müller Anmelden
  10.-11.02.2018 Prophylaxe & Realisierung Vorteil GM Artur Jussupow Anmelden
  03.-04.03.2018 Verbesserung des strategischen Verständnisses GM Michael Prusikin Anmelden
Seminare / Training

Die französische Verteidigung - dynamisch gespielt!
Strukturen, Pläne, Ideen ... und ein vollständiges Eröffnungsrepertoire für Schwarz!

19.02.2012 - Großmeister Michael Prusikin kam nun schon zum dritten Mal ins Chess Tigers Training Center, diesmal mit der französischen Verteidigung im Gepäck.
Der erfahrene A-Trainer des DSB und Fide Trainer begann seine Erklärungen vorbildlich mit den typischen Mittelspielstrukturen und Spielideen, und lieferte den zahlreich erschienenen Seminarteilnehmern dann ein vollständiges Eröffnungsrepertoire für Schwarz, das er anhand von Modellpartien vorstellte. Eine zentrale Rolle spielten dabei die dynamischen Möglichkeiten des Nachziehenden.


Der erfahrene Trainer weiß, wie man eine Eröffnung am besten lernt: Mit dem Verständnis der typischen Mittelspielstellungen. Und so zeigt er zunächst diejenigen Bauernstrukturen, die in seinem Repertoire am häufigsten vorkommen und erklärt die typischen Pläne und Ideen anhand von ausgesuchten Modellpartien, beginnend mit dem einen oder anderen Klassiker.

Der Großmeister fühlt sich seinem Trainer-Cockpit bereits heimisch.


Prusikin hat übrigens anlässlich dieses Seminars im vergangenen halben Jahr bevorzugt Französisch verteidigt. Großes Augenmerk legt der im Turnierschach nicht minder erfahrene Großmeister auf das Nutzen dynamischer Möglichkeiten durch den Nachziehenden. Anhand einiger Gegenbeispiele macht er auch klar, dass eine zu passive Spielweise bestraft wird.

Unter den Augen der modernen Weltmeister kommen auch Partien ihrer Vorgänger aufs Analysebrett.


Der nächste kritische Punkt ist natürlich der notorisch bewegungsarme schwarze Damenläufer. Prusikin zeigt Wege, wie man ihn befreit und wie er sogar zu spielbestimmender Aktivität kommen kann.

Natürlich müssen die Seminarteilnehmer auch Rede und Antwort zu den Aufgaben stehen.



Das Mitbringen eigener Trainigsgerätschaften ist eigentlich nicht notwendig. Das Training Center ist schließlich bestens ausgestattet. Vielleicht analysiert es sich auf dem heimischen Magnetschach aber auch einfach besser.


Die Teilnehmer dankten dem Großmeister mit aufmerksamen Zuhören und interessierten Fragen. Die im obligatorischen Feedback-Bogen gegebenen sehr guten Noten machen jedenfalls Appetit auf mehr!

Trotz strahlendem Sonnenschein sind alle Augen aufs Demobrett gerichtet.


Erik Zude

Published by Erik Zude

Dieser Artikel wurde 8031 Mal aufgerufen.

Session-ID: dc957c6c24cfddac11c07c9b0b5d332f

Copyright © 2015 Chess Tigers Training Center GmbH















  


AKTIVE VEREINE
  U53 OSG Baden-Baden 1922
  U53 SC Vaterstetten
  1.Chess960 Club FM
  U51 SC Frankfurt-West
  U31 Sfr. Kelkheim
  U29 SF Deizisau
  U23 SC Dillingen
  U20 SK Bad Homburg 1927
  U17 Sfr. 57 Stockstadt
  U17 SC Bad Soden
  U16 Hamburger SK von 1830
  U11 SV Wilkau Haßlau
  U11 SV Kelsterbach
  U11 SK 1980 Gernsheim
  U10 C4 Chess Club
  U10 Lübecker SV von 1873
  U10 Svg 1920 Plettenberg
  U09 Vfl Gräfenhainichen
  U09 SSV Vimaria 91 Weimar
  U08 SC Turm Erfurt
  U08 SK Horb 1966
  U08 SC Schalksmühle 1959
  U07 SV Weidenau-Geisweid
  U07 SV Bannewitz
  U07 Multatuli Ingelheim
  U06 SV Breitenworbis
  U06 SV 1934 Ffm-Griesheim
  U05 Wiesbadener SV 1885
  U05 TuS Brake 1896
  U05 SC Röthenbach
  U05 SC Eschborn 1974
  U05 SC 1961 König Nied
  U05 SK Gau-Algesheim
  U03 Die SF Frankfurt 1921
  U02 SC Heusenstamm

AKTIVE SCHULEN
  U15 Anna-Schmidt-Schule Ffm
  U12 GSS Schwalbach
  U08 Phorms-Schule-Frankfurt
  U05 Schulkinderhaus GSS1 Schwalbach

INAKTIVE VEREINE
  SC 1979 Hattersheim
  Vogtland SC Plauen 1952
  SC 1952 Roetgen
  SF Pfullingen
  Stader Schachverein
  SV Nürtingen
  SV Spk Griesheim
  SG Zürich
  SV Bodenheim
  Schachmatt Weiterstadt
  SV Groß-Gerau
  SV Jedesheim
  SV Hilden 1922
  SK 1929 Mainaschaff
  SV 1947 Walldorf
  SC Reutlingen
  SC Landskrone
  SK Doppelbauer Kiel
  TSV Schott Mainz
  SF Heimersheim
  SC Werl 81
  SF 1876 Göppingen
  SF HN-Biberach 1978
  SF Konz-Karthaus
  SK Cham
  SV Marsberg
  SV Lahn/Limburg
  PSV Uelzen
  Sfr. Heidesheim 1956
  SV Fortschritt Oschatz
  Post-SV Memmingen
  FC Fasanerie-Nord
  SV 1920 Hofheim
  Krefelder SK Turm 1851
  Union-Ansfelden
  SC Bad Nauheim