Suche
 

zu den Chess Tigers ...

CTTC-Seminare
  24.-25.06.2017 Erfolgreich mit 1.Sf3 GM Michael Prusikin Bericht
  16.-17.12.2017 Die Kunst der Verteidigung GM Karsten Müller Nachrückerliste
  10.-11.02.2018 Prophylaxe & Realisierung Vorteil GM Artur Jussupow Anmelden
  03.-04.03.2018 Verbesserung des strategischen Verständnisses GM Michael Prusikin Anmelden
Seminare / Training

Chess Tigers Seminar: es müllerte wieder in der B9
Damenendspiele & Goldene Endspielregeln erhielt beste Bewertung aller Zeiten

22.12.2014 - "Die Tatsache, dass ein Schachspieler in Zeitnot war, sollte ebensowenig als Entschuldigung gewertet werden, wie die Aussage eines Gesetzesbrechers, er wäre zum Zeitpunkt der Tat betrunken gewesen". Alexander Aljechin. Die "Goldenen Regeln" muss man genauso beherschen, wie die Faustregeln. Vieles in den Endspielen kann gerechnet werden, aber einige wichtige Regeln muss man einfach wissen. GM Dr. Karsten Müller trug diese Kombination in großer Geschwindigkeit vor, sodass er hin und wieder den Eindruck auf einige Teilnehmer erweckte, dass es ihm einfach sprachlich schwerfällt, der Geschwindigkeit seiner Gedanken zu folgen. Der anerkannte "deutsche" Papst in der Endspielwelt hat auch noch ein anderes Hauptarbeitsgebiet mit der Serie der Master Class DVDs von ChessBase - "Spielen wie die Weltmeister" justiert und wird nach Robert James Fischer, Alexander Aljechin, Mikhail Tal, (José Raoul Capablanca und Emmanuel Lasker) auch am 30.-31.Mai 2015 die Fähigkeiten unseres jüngsten Weltmeisters Magnus Carlsen in den Räumen der Chess Tigers darlegen. Bitte rechtzeitig anmelden!

Einfach besser trainieren!
Schach lernen und die Spielstärke stetig und bequem am heimischen PC steigern dies bietet Ihnen die Chess Tigers Universität und baut ihr Angebot beständig aus. Vom Grundschulkind bis zum ambitionierten Turnierspieler, wir decken mit unseren erfahrenen Lehrern GM Artur Jussupow, GM Dr. Karsten Müller, GM Klaus Bischoff, GM Michael Prusikin, IM Dr. Erik Zude, FM Uwe Kersten, Timo Schönhof und Mike Rosa kostengünstig die gesamte Breite des Schachtrainings ab. Mit über 40 Kursen und mehr als 1.600 Lektionen lehren wir alles, was das Schachspielerherz begehrt. Von den Regeln, über grundlegende Prinzipien, Strategie, Taktik, Eröffnungen, Endspiel, vollständig analysierte Partien und sogar Chess960 haben wir alles in unserem umfangreichen Portfolio. Und so geht's: Chess Tigers Universität - Überblick


Impressionen vom Wochenende
von Hans-Walter Schmitt (Chess Tigers)

Das Versprechen zu Weihnachten gilt weiterhin, möglichst hochklassige Fortbildung in Sachen Schachausbildung 2015 anzubieten. Und wenn unsere Jugendlichen aus der Rhein-Main-Taunus Region diese Leistungsklasse der fortgeschrittenen Erwachsenen erreichen auch konsequent neben Schul- Vereins-, Bezirks-, Landes- und Bundeskaderschach ergänzend anzubieten.

Ganz Bad Soden am Taunus ist dann weihnachtlich geschmückt und vermittelt auf der schnurgeraden Verbindung zwischen dem Bolongaro Palast in Frankfurt-Höchst bis zum Königsteiner Kreisel ein Gefühl sich selbst zu beschenken mit gutem Schachunterricht ...

... oder neben dem nützlichen Vermitteln von Schachwissen durch Dr. Karsten Müller auch nützliche Dinge des Schachalltags sich oder Freunden zu schenken, damit der "Schuster nicht die schlechtesten Schuhe hat" ...

... wenn es ein elektronisches Schachbrett von DGT sein sollte, um die Partien wenigsten analog mit reiner Figurenbewegung zu erfassen als Notation, warum eigentlich nicht?

Der Mann ist sein Geld wert - GM Dr. Karsten Müller
Schauen Sie sich einmal die Bewertung der 16 Teilnehmer genauer an! Im Chess Tigers Training Center in Bad Soden am Taunus war am Wochenende vor "Heilig Abend" traditionell Endspielwissen, -technik und -strategie auf dem Plan. Nach dem Jahr 2010: Turmendspiele für die Praxis, 2011: Endspielstrategie, 2012: Theoretische Endspiele für den Praktiker und 2013: Endspiele Doppelturm gegen Turm plus Leichtfigur war 2014: Damenendspiele & Goldene Endspielregeln dran. Die Bewertung durch die 16 Teilnehmer war sensationell gut! Hier ihre eigenen DWZ/Elo ohne zu viel zu verraten: 2210, 2137, 2134, 2059, 2057, 2057, 2048, 2017, 2002, 1979, 1977, 1930, 1801, 1777 = Durchschnitt 2013 ein starkes Seminar!

Feedback der Teilnehmer - Skala 1 bis 5 - Durchschnittswerte

Bad Soden am Taunus & Infrastruktur

BS1 1,29 Seminarort Bad Soden

BS2 1,43 Hotel- und Restaurantangebot

BS3 1,21 Trainingsmöglichkeiten im CTTC

BS4 1,36 Ausreichend Platz für Teilnehmer

BS5 1,14 Seminargetränke & Snacks

Seminar- & Fachthemen

SF1 1,21 Thema getroffen

SF2 1,29 Schwierigkeitsgrad passend

SF3 1,07 Eingehen des Trainers auf Fragen

SF4 1,21 Erläuterungen des Trainers

SF5 1,40 Auswahl der Beispiele / Aufgaben

SF6 1,40 Auswahl der Trainingsmethoden

SF7 1,20 Preis-/Leistungsverhältnis

Gesamtbewertung: 1,27

Der Druck ist scheinbar nicht vorhanden trotz großer Könner im Rücken von ganz oben: Dariusz Gorzinski aus Dortmund

Hier wurde angestrengt über Damen nach gedacht, sorry Damenendspiele oder waren die beiden Dortmunder am Samstag-Nachmittag doch irgendwo ganz anders? Wir Chess Tigers könnten das verstehen zwischen 15:30 Uhr und 17:22 Uhr!

Hier arbeitet die Tauber-Bischofsheim-Fraktion "Kaiser" mit einem Schweizer und dem Deutschen Alexander Diehm um die Wette.

GM Dr. Karsten Müller ist immer präsent und hat auch während der Aufgaben-Lösungsphase ein Auge drauf und steht für Verständnis-Fragen allzeit bereit. Die sechs Aufgabenzettel führen am Ende des Seminars zum Gesamtergebnis und entscheiden über die Reihenfolge der Vergabe der mitgebrachten Preise, die die Firma ChessBase zur Verfügung stellte. Meistens ist es eine DVD für € 29,90 und oft hochaktuell, sogar aus der "Neuigkeitenliste" zu Weihnachten 2014. Herzlichen Dank im Namen unserer "Müller"-Studenten an den ChessBase-Nikolas oder war es doch das ChessBase Christkind in der Vorgeschenk-Phase. Allerdings sind auch eine ganze Menge ChessBase13-Megapakete und Updates neben Komodo 8, DeepFritz 14, Rybka 4 und Houdini 4 die Nachhausetragetasche gewandert.

Die jungen Burschen Leo Max Deppe und Vincent Keymer sitzen hier mit den beiden Dortmundern am Tisch und zeigen schon ihre Klasse.

Ein Schweizer gewann den internen Wettstreit der Seminarteilnehmer mit 20,5 Punkten aus 24 Aufgaben und durfte als erster wählen..

Vincent Keymer hatte auch die Qual der Wahl beim Aussuchen des passenden Preises. Der 10-jährige Junge vom SK Gau-Algesheim mit seiner DWZ von 2137 ist bei der Weltmeisterschaft U10 in Durban (Südafrika) Sechster geworden und es war sogar noch mehr drinn. Die Endspiele kann er noch verbessern, oder? Karsten.

Chess Tigers Universität - Überblick

Chess Tigers Universität - Jahrgang 2012/13

Chess Tigers Universität - Alle Probelektionen

Ich will Chess Tiger werden!

Mitgliederbereich



Chess Tigers

Published by HWS

Dieser Artikel wurde 7320 Mal aufgerufen.

Session-ID: 6b4ee7c704104333b95ad3a1d887ffb7

Copyright © 2015 Chess Tigers Training Center GmbH













  


AKTIVE VEREINE
  U53 OSG Baden-Baden 1922
  U53 SC Vaterstetten
  1.Chess960 Club FM
  U51 SC Frankfurt-West
  U31 Sfr. Kelkheim
  U29 SF Deizisau
  U23 SC Dillingen
  U20 SK Bad Homburg 1927
  U17 Sfr. 57 Stockstadt
  U17 SC Bad Soden
  U16 Hamburger SK von 1830
  U11 SV Wilkau Haßlau
  U11 SV Kelsterbach
  U11 SK 1980 Gernsheim
  U10 C4 Chess Club
  U10 Lübecker SV von 1873
  U10 Svg 1920 Plettenberg
  U09 Vfl Gräfenhainichen
  U09 SSV Vimaria 91 Weimar
  U08 SC Turm Erfurt
  U08 SK Horb 1966
  U08 SC Schalksmühle 1959
  U07 SV Weidenau-Geisweid
  U07 SV Bannewitz
  U07 Multatuli Ingelheim
  U06 SV Breitenworbis
  U06 SV 1934 Ffm-Griesheim
  U05 Wiesbadener SV 1885
  U05 TuS Brake 1896
  U05 SC Röthenbach
  U05 SC Eschborn 1974
  U05 SC 1961 König Nied
  U05 SK Gau-Algesheim
  U03 Die SF Frankfurt 1921
  U02 SC Heusenstamm

AKTIVE SCHULEN
  U15 Anna-Schmidt-Schule Ffm
  U12 GSS Schwalbach
  U08 Phorms-Schule-Frankfurt
  U05 Schulkinderhaus GSS1 Schwalbach

INAKTIVE VEREINE
  SC 1979 Hattersheim
  Vogtland SC Plauen 1952
  SC 1952 Roetgen
  SF Pfullingen
  Stader Schachverein
  SV Nürtingen
  SV Spk Griesheim
  SG Zürich
  SV Bodenheim
  Schachmatt Weiterstadt
  SV Groß-Gerau
  SV Jedesheim
  SV Hilden 1922
  SK 1929 Mainaschaff
  SV 1947 Walldorf
  SC Reutlingen
  SC Landskrone
  SK Doppelbauer Kiel
  TSV Schott Mainz
  SF Heimersheim
  SC Werl 81
  SF 1876 Göppingen
  SF HN-Biberach 1978
  SF Konz-Karthaus
  SK Cham
  SV Marsberg
  SV Lahn/Limburg
  PSV Uelzen
  Sfr. Heidesheim 1956
  SV Fortschritt Oschatz
  Post-SV Memmingen
  FC Fasanerie-Nord
  SV 1920 Hofheim
  Krefelder SK Turm 1851
  Union-Ansfelden
  SC Bad Nauheim