Suche
 

zu den Chess Tigers ...

CTTC-Seminare
  24.-25.06.2017 Erfolgreich mit 1.Sf3 GM Michael Prusikin Bericht
  16.-17.12.2017 Die Kunst der Verteidigung GM Karsten Müller Nachrückerliste
  10.-11.02.2018 Prophylaxe & Realisierung Vorteil GM Artur Jussupow Nachrückerliste
  03.-04.03.2018 Verbesserung des strategischen Verständnisses GM Michael Prusikin Anmelden
TopTurniere

GRENKE Chess Open in Karlsruhe grandios gestartet!
In der 3.Runde kommt es schon zu hochinteressanten Partien und faustdicken Überraschungen!

25.03.2016 - "Und es hat Zoom gemacht"- die Schwarzwaldhalle im Karlsruher Kongress Zentrum wird zum neuen Mittelpunkt der Südwest-Initiative! Das Schach-Zentrum Baden-Baden mit Sponsor GRENKE Group bündelt 19 Jahre Erfahrung aus dem Neckar Open in Deizisau und 17 Jahre Erfahrung aus der Chess Classic Mainz-Frankfurt zum neuen Schachtempel mit Wellness-Charakter. Die schon verwöhnten Schachjünger konnten der Versuchung nicht widerstehen und strömten in Schaaren nach Karlsruhe. 955 Teilnehmer starteten das 9-rundige Turnier am 24.03.2016 um 19:05 Uhr in drei Open: A-Open = 564, B-Open = 307 und C-Open 84 Teilnehmer und haben am Karfreitagabend bereits die 3.Runde absolviert. Exemplarisch stehen ein paar faustdicke Überraschungen, aber auch 26 teilnehmende Spieler konnten mit blütenweißer Weste in die vierte Runde gehen; ... und denen folgen 74 Spieler und Spielerinnen mit 2,5 Punkten. Zuerst wollen wir aber einen kleinen Spaziergang durch die bestuhlte leere Schwarzbachhalle unternehmen, damit Sie sich ein Bild machen können über diese imposante Begegnungsstätte für Schachspieler.

Über 2.300 hochwertige Schachlektionen für jede Spielstärke u. a. von GM Artur Jussupow, GM Karsten Müller, GM Klaus Bischoff & GM Michael Prusikin:

Chess Tigers Universität


Aufbau und Start in der Schwarzbachhalle

Endlich kamen die jungen Karlsruher Helfer zu einem Spielchen, ehe am Gründonnerstag-Abend 965 Teilnehmer an die Bretter gingen, die sie mit aufgebaut hatten.


OSG Baden-Baden Mitglieder und Karlsruher Schachfreunde gemeinsam beim letzten Akt des Aufbaus vor dem 1.Zug des Turniers beim Einstellen der DGT-Schachuhren.


Die harmonische gestaltete Bühne mit seinen zwei Aufgängen rechts und links hat etwas Majestätisches. Die Symmetrie bildet sich auch komplett in der Anordnung der Schachtische und der Zugangs- und Fluchtege.

Man braucht schon fast ein Fernglas, um das Geschehen von hinten unten in der Halle, auf der Bühne zu beobachten ....

..... und von der Bühne bis in den letzten Winkel sehen. Sorry, die Halle hat keine Ecken und Winkel, den Sie ist eher wie ein Osterei geformt, nein, nein, eher wie ein gut belichtes gleichförmiges Oval.

GRENKE Chess Open: Paarungen der 2. und 3.Runde

FM Hartmut Metz aus Baden-Baden und ehemaliger Pressechef der Chess Classic Frankfurt hatte in der 2.Runde für eine echte Überraschung mit dem Remis gegen den Ungarn Richard Rapport an Nr.3 der Setzliste mit 2720 gesetzt, unlängst hatte er im Bundesligakampf für den SG Solingen gegen die OSG Baden-Baden Levon Aronian geschlagen hatte.


Gegen den jüngsten Hofheimer Großmeister Jan Christian Schröder möchte Li Chao an Brett 1 der 1.GRENKE Chess Open 2016 nicht nur der letzte Sieger aus Deizisau gewesen sein, sondern er machte auch hier in der 3.Runde mit einem vollen Punkt den Grundstein für eine erfolgreiche Titelverteidigung in Karlsruhe legen!


Die deutsche Vorzeige-Schachspielerin GM Elisabeth Pähtz zeigte dem Franzosen Etienne Bacrot (Elo 2701) die Zähne - besser gesagt Ihr Lächeln und gutes Schach und konnte so mit Schwarz ein verdientes Remis erreichen.


FM Bilel Ballahcene gab dem ehemaligen Kandidat Gata Kamsky (Elo 2673) eine harte Nuss zu knacken, die er letzendlich nicht aufbekam und sogar noch am Schluss selbst Milch geben musste.


Auch der russische Großmeister Anton Korobov kam gegen Ilja Schneider nicht zum vollen Erfolg und musste mit der Punkteteilung zufrieden sein.


Auch das elfjährige Nachwuchstalent Vincent Keymer (Elo 2350) zeigte starke Nerven und gute Endspieltechnik bei seinem Schwarzremis gegen IM Daniel Sadzikowski (Elo 2550) etwas glücklich, aber wer fragt schon danach? Am Karsamstag hat er jetzt in der vierten Runde mit Vladislaw Kovalev (Elo 2620) einen starken Großmeister mit Weiß spielend als Herausforderung.


Auch dem Spanier Francisco Vallejo Pons gelang nur ein Remis gegen den an Nr.68 gestetzen jungen FM Seyedmohammadamin Tabatabaei.


Ly, Moulthun gegen Nikita Vitiugov (Elo 2721) auch nur remis!


Von unten aus dem großen Saal wollen natürlich alle da oben auf die Bühne. Von oben hat man schon einen schönen Blick in den Saal und war am Schluss Sieger ist, erhält 10.000 Euro - nicht schlecht, oder?

Chess Tigers at work

Published by HWS

Dieser Artikel wurde 3135 Mal aufgerufen.

Session-ID: 66f473b1105b9a17c4348d7f2d7af17b

Copyright © 2015 Chess Tigers Training Center GmbH













  


AKTIVE VEREINE
  U53 OSG Baden-Baden 1922
  U53 SC Vaterstetten
  1.Chess960 Club FM
  U51 SC Frankfurt-West
  U31 Sfr. Kelkheim
  U29 SF Deizisau
  U23 SC Dillingen
  U20 SK Bad Homburg 1927
  U17 Sfr. 57 Stockstadt
  U17 SC Bad Soden
  U16 Hamburger SK von 1830
  U11 SV Wilkau Haßlau
  U11 SV Kelsterbach
  U11 SK 1980 Gernsheim
  U10 C4 Chess Club
  U10 Lübecker SV von 1873
  U10 Svg 1920 Plettenberg
  U09 Vfl Gräfenhainichen
  U09 SSV Vimaria 91 Weimar
  U08 SC Turm Erfurt
  U08 SK Horb 1966
  U08 SC Schalksmühle 1959
  U07 SV Weidenau-Geisweid
  U07 SV Bannewitz
  U07 Multatuli Ingelheim
  U06 SV Breitenworbis
  U06 SV 1934 Ffm-Griesheim
  U05 Wiesbadener SV 1885
  U05 TuS Brake 1896
  U05 SC Röthenbach
  U05 SC Eschborn 1974
  U05 SC 1961 König Nied
  U05 SK Gau-Algesheim
  U03 Die SF Frankfurt 1921
  U02 SC Heusenstamm

AKTIVE SCHULEN
  U15 Anna-Schmidt-Schule Ffm
  U12 GSS Schwalbach
  U08 Phorms-Schule-Frankfurt
  U05 Schulkinderhaus GSS1 Schwalbach

INAKTIVE VEREINE
  SC 1979 Hattersheim
  Vogtland SC Plauen 1952
  SC 1952 Roetgen
  SF Pfullingen
  Stader Schachverein
  SV Nürtingen
  SV Spk Griesheim
  SG Zürich
  SV Bodenheim
  Schachmatt Weiterstadt
  SV Groß-Gerau
  SV Jedesheim
  SV Hilden 1922
  SK 1929 Mainaschaff
  SV 1947 Walldorf
  SC Reutlingen
  SC Landskrone
  SK Doppelbauer Kiel
  TSV Schott Mainz
  SF Heimersheim
  SC Werl 81
  SF 1876 Göppingen
  SF HN-Biberach 1978
  SF Konz-Karthaus
  SK Cham
  SV Marsberg
  SV Lahn/Limburg
  PSV Uelzen
  Sfr. Heidesheim 1956
  SV Fortschritt Oschatz
  Post-SV Memmingen
  FC Fasanerie-Nord
  SV 1920 Hofheim
  Krefelder SK Turm 1851
  Union-Ansfelden
  SC Bad Nauheim