Zu den Youth Classic bitte hier klicken...
Zur DSEM Chess960 bitte hier klicken...
Zu den Youth Classic Simultans...
Zum Geburtstagsvideo Vishy Anand...
CTTC-Seminare
08.07.-09.07.2023 Mittelspiel-Strategie - einfach konkret verstehen! GM Michael Prusikin Bericht
02.12.-03.12.2023 Unwiderstehlich angreifen - filigran verteidigen GM Artur Jussupow Bericht
13.01.-14.01.2024 Typische Bauernstrukturen GM Michael Prusikin Bericht
06.07.-07.07.2024 Ein komplettes Weißrepertoire mit 1.e4 GM Michael Prusikin Anmelden
Nachrichten
World Rapid Team Championship WRTC in Düsseldorf 26.-28.08 2023
Ein besonderer Bilderbogen von unserem Dokumentarfotograf Dariusz Gorzinski
09.01.2024 - Im Spätsommer, an drei Tagen vom 26. bis 28. August, fand in Düsseldorf die erste Mannschafts Schnellschach Weltmeisterschaft (offizieller Name: World Rapid Team Championship WRTC) statt. Zu den Rheinterrassen, am Ufer des Rheins gelegen und unweit der Altstadt, pilgerten angelockt durch einen sehr hohen Preisfond von insgesamt 250.000 Euro mehrere Weltmeister, Weltstars und zahlreiche Großmeister. Gesponsert wurde das Turnier vom Düsseldorfer Schachfreund und Unternehmer (WR Group) Wadim Rosenstein, der auch Ideengeber des besonderen Formats war. Damit es auch einen offiziellen WM Charakter haben konnte, wurde das Turnier unter dem Dach der FIDE veranstaltet. Teilnahmeberechtigt waren gegen eine Startgebühr von 1.000 Euro 6er Mannschaften, die auch mindestens ein Damen- und ein Amateurbrett besetzen konnten. Als besondere Regel durfte das Amateurbrett bis dato die Wertungszahl in den Blitz- und Schnellschachdisziplinen nicht über 2.000 ELO vorgewiesen haben. Die Bedeutung dieser Veranstaltung wurde nochmal durch die Teilnahme einer FIDE Mannschaft (FIDE Management Board) bekräftigt. Präsident Arkady Dvorkovich trat am Amateurbrett an und die FIDE Direktoren Victor Bologan und Nigel Short wurden an Brett 1 und 2 eingesetzt.

Was ist die Chess Tigers Universität?
World Rapid Teams Championship

Einfach besser trainieren!
Schach lernen und die Spielstärke stetig und bequem am heimischen PC steigern dies bietet Ihnen die Chess Tigers Universität und baut ihr Angebot beständig aus. Vom Grundschulkind bis zum ambitionierten Turnierspieler, wir decken mit unseren erfahrenen Lehrern GM Artur Jussupow, GM Dr. Karsten Müller, GM Klaus Bischoff, GM Michael Prusikin, IM Dr. Erik Zude, FM Christian Schramm, IM Uwe Kersten, Elmar Kaiser,Dr. Mario Paschke , Christian Schmitt, Timo Schönhof und Mike Rosa kostengünstig die gesamte Breite des Schachtrainings ab. Mit über 56 Kursen und mehr als 2.300 Lektionen lehren wir alles, was das Schachspielerherz begehrt. Von den Regeln, über grundlegende Prinzipien, Strategie, Taktik, Eröffnungen, Endspiel, vollständig analysierte Partien und sogar Chess960 haben wir alles in unserem umfangreichen Portfolio. Und so geht's: Chess Tigers Universität - Überblick

World Rapid Team Championship WRTC in Düsseldorf 26.-28.08 2023
Text & Bilder: Dariusz Gorzinski (Chess Tigers)

Insgesamt bot dieses Format den „normalen“ ambitionierten Spielern die Möglichkeit eventuell gegen Super GMs anzutreten. Den zahlreiche Anhängern und Interessierten des königlichen Spiels bot es in einem hervorragenden Ambiente ihre Stars zu treffen und dabei den vielen Aktiven über die Schulter zu blicken. Die Ergebnisse und einige Hintergrundinformationen zum Turnier wurden bereits auf einschlägigen Online Seiten und in Zeitschriften berichtet. Hier nur soviel:Gewonnen hat das Team WR vor Team Freedom und Team MGD1. An dieser Stelle möchte ich mit einem Abstand von mehr als 4 Monaten Euch liebe Chess Tigers und Freunde des Schachspiels mit den folgenden Bildern einige ästhetische Impressionen aus einer nicht immer gewohnten Perspektive zeigen und hoffentlich zum entweder selber Spielen oder den Besuch einer Veranstaltung animieren. Gelegenheiten wird es jede Menge geben, sei es lokale Turniere, Bundesligakämpfe, Anfang Januar TataSteel in Wijk aan Zee oder die Chesstrophy in Dortmund im Sommer. Dies sind alles Gelegenheiten Themen wie „Augen Blicke“ der Konzentration und Fokussierung beim Schach, die nur so bei „over the board“ Veranstaltungen wie in Düsseldorf eingefangen werden können, vielleicht aber auch Anderes, selbst zu entdecken. Ich hoffe Euren Geschmack zu treffen und dass die eine oder andere Impression gefällt. Zumindest wäre es schön Euch zum Zuschauen oder sogar Spielen motiviert zu haben!

World Rapid Team Championship - ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte
Bilder: Dariusz Gorzinski (Chess Tigers)

Wadim Rosenstein (Team WR), spielte komplett alle Runden und zeigte an Brett 6 dabei eine ordentliche Leistung, holte 50% (6/12)

Arkady Dvorkovich (FIDE Management Board), Brett 6 (1/3)

Ian Neponiachtchi, spielte an Brett 2 oder 3 (7/9)

Ob wie Nordbirek Abdusattarov einhändig, an Brett 1 oder 2 eingesetzt, (6,5/9)

oder wie Jan-Krzysztof Duda virtuos beidhändig, 1 x an Brett 4 sonst Brett 3 (7/8) werden die Figuren vor der Partie zurecht dirigiert)

Auch Yifan Hou hat ihre Präferenz, Brett 5 (5,5/6)

Ingrid Lauterbach, in Düsseldorf als internationale Schiedsrichterin im Amt, ebenfalls beidhändig.

Vincent Keymer, Brett 4, (4/7), an einer blitz blank polierten Spielfläche, wirft schon vor der Partie einen Augen Blick auf seinen Gegner.

Es war eine Freude Yifan Hou wieder aktiv am Brett zu sehen.

Alexandra Kosteniuks fokussierter Augen Blick, inzwischen für den schweizerischen Schachverband spielend, holte 4,5/6 an Brett 5.

Fabiano Caruana, Brett 1 9,5/12 (Kompetenzakademie Allstars).

Wladimir Kramnik (Chess Pensioners) Brett 3 8,5/12.

Viswanathan Anand (Freedom), Brett 1 6,5/11.

Sagar Shah, reportete sehr emsig an seine chessbase community. Es waren nicht nur viele indische Spieler zugegen, auch eine Fan Gemeinde war unter den Zuschauern vor Ort anwesend.

Gujrathi Vidit, 1 x Brett2 sonst Brett 3 7/10 (Freedom, Daniil Dubov und Richard Rapport).

Gukesh D (Kompetenzakademiie Allstars), Brett 3 9,5/12. Ist der Blick aufs Brett gerichtet?

Praggnanandhaa R, Brett 3 oder 4, 6,5/7.

Nihal Sarin (Team MGD1), 1 x Brett 1 sonst Brett 2 holte 7/12.

Levon Aronin, Brett 2 8,5/12 (Kompetenzakademie Allstars) Daumen nach oben, läuft, oder?

Maxime Vachier-Lagrave (ASV Echecs Linz), Brett 1 (8/12), blickte verträumt gegen einen Sternenhimmel, könnte man als Betrachter meinen.

Leinier Perez Dominguez (Chess Pensioners) Brett 1 (7,5/12).

Jobova Baadur (Columbus Energy Kings Of Chess Krakow) Brett 1 8,5/12.

Hier ein unbekannter Augen Blick ...

... und hier ein Anderer.

Richard Rapport (Freedom), Brett 3+4 (5,5/9).

Alexander Grischuk (ASV Echecs Linz), Brett 2 8,5/12 wirft ein Augen Blick aufs Nachbarbrett, Ehefrau Kateryna im Hintergrund.

Kateryna Lagno (ASV Echecs Linz) Brett 5 8/12.

Kateryna Lagno (ASV Echecs Linz).

Augen Blick von Nikolas Lubbe (Team Chessemy.com) Brett 1 5,5/12.

rechts Melanie Lubbe (Team Chessemy.com), Brett 5 7/12 Szene erinnert an Kings & Queens von Ava Max „If all of the kings had their queens on the throne ...“

Jonathan Carlstedt (Team Chessemy.com) Brett 3 (2,5/6).

Im Fokus der späten Nachmittagssonne ...

Mindestens ein großes Talent aus der Schmiede und mehrere Augen Blicke unter den Beobachtern ...

Alexander Bagratoni (SV Hemer) Brett 2 2,5/8 beobachtet das Geschehen aus der Distanz.

Artur Jussupow , Chesstiger und prominenter Beobachter. Live wieder bei den Chess Tigers am 2+3.12.2023 zu sehen..

Manfred Schneider (Kompetenzakademie Allstars). Warum ein 64 Felder Brett? Bei diesem Augen Blick wären weniger Felder auch ausreichend.

Konzentration pur, auch hier wären weniger Felder auf dem Brett mehr als genug.

Luisa Bashylina (Germany and Friends) Brett 5 3,5/12, diesen Augen entgeht nichts.

Parham Maghsoodloo (ASV Echecs Linz) Brett3 (4,5/10), vor dem Blick zittern bestimmt der Gegner und die Figuren.



Chess Tigers at home

Published by HWS

Dieser Artikel wurde 1645 Mal aufgerufen.


Impressum     Datenschutz
Copyright © 2024 Chess Tigers Training Center GmbH / CTTC




















  


AKTIVE VEREINE
   VIU56 OSG Baden-Baden 1922
   VIU56 SC Vaterstetten.Grasbrunn
   VIU56 SC Frankfurt-West
   VIU56 SF Deizisau
   VIU56 SC Bad Soden
   VIU56 Wiesbadener SV 1885
  VIU56 1.Chess960 Club FM
   VIU49 Gütersloher Schachverein
   VIU41 Schachclub Dillingen
   VIU25 SC Eschborn 1974
   VIU24 SC Heusenstamm
   VIU15 SSV Vimaria 91 Weimar
   IU47 SK Gau-Algesheim
   IU45 SK 1980 Gernsheim
   IU45 Schachfreunde Kelkheim
   IU40 Schachverein Nürtingen
   IU38 Hamburger SK von 1830
   IU35 SV Kelsterbach
   IU33 Schachvereinigung 1920 Plettenberg
   IU32 Vorwärts Orient Mainz
   IU31 SK Bad Homburg 1927
   IU29 SC Turm Erfurt
   IU25 Schachfreunde 57 Stockstadt
   IU23 SC 1961 König Nied
   IU21 Multatuli Ingelheim
   IU20 SV Weidenau-Geisweid
   IU17 SV Muldental Wilkau Haßlau
   IU17 SV Breitenworbis

AKTIVE SCHULEN
   IU29 Anna-Schmidt-Schule Frankfurt
   IU22 Phorms-Schule-Frankfurt
   IU22 Schulkinderhaus GSS1 Schwalbach
   IU15 Geschwister-Scholl-Schule Schwalbach
   IU15 Französische Schule
   IU15 Europäische Schule Rhein-Main
   IU15 Europäische Schule Eurokids

INAKTIVE VEREINE
   SC 1979 Hattersheim
   Chess Kings / C4 Chess Club
   SV 1920 Hofheim
   Die SF Frankfurt 1921
   Schachfreunde Heidesheim 1956
   SV Fortschritt Oschatz
   SC Bad Nauheim
   SC Schalksmühle-Hülscheid 1959
   SV Post Memmingen
   FC Fasanerie-Nord
   SK Horb 1966
   Lübecker Schachverein von 1873
   SV Bannewitz
   Krefelder Schachklub Turm 1851
   TuS Brake 1896
   SC Röthenbach
   SV 1934 Ffm-Griesheim
   Vfl Gräfenhainichen
   Schachverein Ansfelden